Bullets over Broadway

Bullets over Broadway von Woody Allan

Der Broadway – ein Treffpunkt für Stars und Sternchen und all´ jene, die es werden wollen. Das war immer so und wird auch so bleiben. Wir befinden uns im New York der 20er Jahre und damals wie heute wehte nicht immer nur ein gänzlich sauberes Lüftchen durch die aufregenden Straßen der Stadt. Neben exzentrischen Künstlern treiben sich nämlich auch allerlei Gauner und zwielichtige Gestalten im Szeneviertel des „Big Apple“ herum… und das sorgt, ganz klar, für Spannung, Action und viel Gelächter. Zumindest in Woody Allens Komödie „Bullets over Broadway“, die mit sensiblem und manchmal auch recht harschem Humor geschickt die Frage aufwirft: „Was ist eigentlich Kunst?“ und mehr noch: „Darf Kunst eigentlich käuflich sein?“ oder „Wie weit würden Sie gehen, um ihre Ideen zu verwirklichen?“ …Werden unsere Hauptdarsteller am Ende sogar über Leichen gehen, um ihren Traum vom Erfolg zu verwirklichen? In ungewohnt düsterem Gangster-Ambiente und gleichzeitig mit bezauberndem Charme übt die 12. Klasse der Freien Waldorfschule derzeitig ihr Klassenspiel. Am Freitag, dem 20. Oktober 2017 und am Samstag, dem 21. Oktober 2017 wird es jeweils um 20 Uhr zur Uraufführung der charakterstarken Inszenierung in der Festhalle der Schule kommen. Und eins wird schon jetzt garantiert: trotz bissig-schwarzem Humor wird sicherlich kein Auge trocken bleiben, denn unter der Leitung von Theaterpädagogin Astrid Isenberg und Klassenbetreuerin Annalena Horl verwandeln die Schüler sich bis ins Detail in die Darsteller. Neurosen und Kuriositäten sind vorprogrammiert. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt und die 12. Klasse freut sich nicht nur auf ihr zahlreiches Erscheinen, sondern auch über eine kleine Spende für Ihre anstehende Kunstreise.